Freitag, 17. September 2010

Beagle als friedliche Jagdhunde

Ein Beagle Rüde - Welpen Kleinanzeige auf markt.de. Quelle s.u.
Nicht nur Fans von Snoopy sind von der Hunderasse Beagle fasziniert. Viele Hundehalter wissen dabei viel zu wenig über den Jagdinstinkt dieser intelligenten Hunde. Beagle sind begeisterte Meutehunde. Wer nach dem Hetzjagd Verbot in England meint, dass Beagle landauf und landab nichts mehr zu jagen haben, irrt. Im Vereinigten Königreich wie auch in anderen angelsächsichen Ländern werden Beagle weiterhin zur Meutejagd auf Hasen und Kaninchen eingesetzt. Bei dieser Jahrhunderte alte Jagdart werden 8 bis 12 Beagles (seltener Basset Hounds) eingesetzt, zusammen mit unbewaffneten Jägern oder besser gesagt, Treibern. Dann geht es per Pfote bzw. zu Fuß über Stock und Stein durch die Landschaft auf der Hatz nach Kaninchen. Die Kaninchen werden im Gestrüpp aufgestöbert und lautstark über kurze Strecken gejagt, bis diese wieder in der Dickung verschwinden. Diese Jagdart stammt angeblich aus dem antiken Griechenland, bei der Land- und Forstwirte Kaninchen als Schädlinge von der Ernte halten wollten. Meist geht diese Jagd friedlich aus, in den seltensten Fällen schnappen die Hunde tatsächlich ein Kaninchen. Daher kommt es auch wenig auf die gefangene Beute an. Im Gegensatz zur verbotenen Fuchsjagd, können die Beagle hier ihren Jagdinstinkt ohne Schaden am Wild ausleben. Ein Vorteil für die Jäger ist auch, dass sie ohne Pferd und somit ohne Reitkenntnisse auskommen. Wer nach Beagle Welpen sucht, findet viele Hunde über Beagle Kleinanzeigen hier und kann gleichzeitig den Kontakt zu Züchtern und anderen Beagle Freunden aufbauen. So kommt vielleicht eine Meute zusammen, und für einen gemeinsamen Spaziergang sollte es alle Male genügen. Wer mehr Information über die Hunderasse Beagle sucht, findet diese im Rasseportrait Beagle. (Bild oben: Quelle der Beagle Kleinanzeige hier.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen