Sonntag, 31. Oktober 2010

Hund rettet Menschen bei Wohnungsbrand

Wiedermal konnte ein schlauer Hund Menschen retten. Bei einem nächtlichen Wohnungsbrand bellte der Hund so lange bis die Bewohner aufwachten. Das Wohnzimmer stand bereits in Flammen. Die Flucht musste über das Fenster angetreten werden. Die Mieter wären ohne den Hund wahrscheinlich im Qualm erstickt.
Wie DerWesten berichtet, warnten die Geretteten die anderen Mieter und räumten das Haus. Hierbei zog sich der 29-jährige Mieter der Brandwohnung eine schwere Rauchgasvergiftung zu und musste in die Intensivstation eines Iserlohner Krankenhauses transportiert werden. Drei weitere Personen, eine 33-jährige Frau und ihre beiden Kinder, drei und sechs Jahre, zogen sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu und wurden ebenfalls in ein Iserlohner Krankenhaus verbracht. Insgesamt wurden sieben Personen durch den Rettungsdienst untersucht und versorgt. Die Feuerwehr empfiehlt dringend, Rauchmelder zu installieren - denn manchmal schläft auch der Hund. Zwar haben Hunde eine sehr empfindliche Nase, aber eine Sicherheit beim Brandfall garantiert auch die intelligenteste Hunderasse nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen