Dienstag, 20. September 2011

Hunde im Wasser und Wassersport

Springt gerne ins Wasser: Der Golden Retriever
Viele Hunderassen lieben den Sprung ins Wasser. Besonders an den warmen Tagen tut eine Abkühlung gut. Sollten der Hundehalter und der Hund den Wassersport lieben, so sollten sich Herrchen und Hund mal die Wasserarbeit der Hundevereine ansehen und testen. Dies ist seit Jahren eine sehr anerkannte Hundesportart. Einige Rassen, wie der Golden Retriever oder Labrador eignen sich besonders dafür. Bei der Wasserarbeit muss der Hund unterschiedliche Gegenstände apportieren und diese dann wieder zu einem Boot bringen. Auch das Bergen von hilfebedürftigen Personen gehört zum Trainingsprogramm. Diese Aufgaben machen nicht nur Herrchen, sondern auch dem Hund viel Spaß und bringen jede Menge Fitness und Bewegung in den Tag und fördern die Kondition. Auch ein gewisser Anteil des Trainings wird an Land absolviert. Zum Abschluss eines solchen Wasserarbeit Lehrgangs wird zugleich ein Diplom ausgestellt, welches aber den  Vierbeiner noch nicht zum Rettungshund macht. Vorsicht gilt allerdings an Badeseen, dort sind badende Hunde vielfach nicht erwünscht, erkundigen Sie sich vorher. Mehr Info zum Wassersport für Hunde hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen