Mittwoch, 14. September 2011

Wie helfen Hunde dem Schäfer? Training für Schäferhunde in Hüteseminaren

Hunde stellen für den Schäfer einen unerlässlichen Helfer dar. Schon beim Treiben der Schafherde zum Gehüt sind sie es, die dafür sorgen, dass die Schafe den Weg nicht verlassen und sicher auf ihrer Weide ankommen. Dies ist u.a. auch deshalb wichtig, damit kein fremdes Land bzw. fremde Wiesen betreten oder zersört werden. Schäferhunde laufen demnach in der Wegesfurche bzw. am Weges- oder Straßenrand.

Auch in einem engen Gehüt sorgt der Hund dafür, dass die Schafe auf ihrer eigenen Wiese bleiben. Büchst ein Schaf dennoch auf eine andere Wiese aus, z.B. weil das Gras dort besser ist o.ä. holt der Schäferhund dieses zurück. Zum Teil wird ebenso, auf Kommando des Schäfers, ein sog. Griff gezeigt, bei dem der Hund das Schaf greift, um es zurück zur Herde zu bringen. Diese Griffe sollten aber unbedingt trainiert werden, da der Hund anderenfalls das Schaf zu fest beißen könnte.

Auch im Straßenverkehr stellt der Hund einen unerlässlichen Helfer für den Schäfer dar, da er auch hier die Schafe beisammen und auf einer Straßenseite behält. All dies sind Aufgaben, die von Hunden übernommen werden können, solange sie auch den Trieb dazu haben. Er muss Arbeitswillen haben und seinem Herrchen anstandslos gehorchen, was einer Ausbildung und Training.

Der Schäfer kann seinen Hund selbst ausbilden, mittlerweile gibt es aber auch sog. Hüteseminare, in denen Hunde alle Fähigkeiten zum Hüten von Schafen erlernen können. Diese finden meist als 1-2 Tag-Seminare statt, bei denen neben theoretischem Wissen auch praktische Übungen praktiziert werden. Informationen dazu können sich bei Züchtervereinen o.ä. eingeholt werden. Als Schäferhunde eigenen sich viele Hunderassen, von dem gleichnamigen Deutschen Schäferhund bis hin zu dem Australian Shepherd - Interessenten können sich beim Club für Australian Shepherd Deutschland e.V. über die Hunderasse informieren oder auch im Rasseportrait hier.

Mehr zu dem Thema in der Zeitung "Volksfreund".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen