Mittwoch, 22. Februar 2012

Erster Fernsehkanal für Hunde gestartet - DogTV geht auf Sendung

Wenn Ihr Dackel oder Bernhardiner schon mal gerne auf den Fernsehr guckt, dann liegt dies daran, dass mit der neuen Übertragungsrate auch für Hunde ein Bewegungsablauf auf dem Bildschirm erkennbar ist. Ein neuer Fernsehsender in den USA will damit auch Hunde unterhalten. Das neu gestartete Unternehmen DogTV lockt Vierbeiner mit einer Mischung aus entspannter Unterhaltung und tierischen Situationen zur Glotze. Besonders Großstadtwuffis, alleingelassen von erwerbstätigen Herrchen und Frauchen bzw. Hunde die wenige Auslauf genießen, sollen in den Genuß der konstanten Fernsehunterhaltung kommen und dafür weniger häufig das Schuhwerk oder Teppiche anknabbern. Auch Entspannungsmusik soll die Hunde in der Aggression milder stimmen und sich allgemein positiv auf die Hundepsyche auswirken. Dog-TV-Mitbegründer Ron Levi bemerkete, dass seine eigene Katze sehr gestresst war, wenn sie allein im Haus bleiben musste. Wenn der Fernseher lief, war der Haustiger entspannt. In dem lustigen Videoclip zeigt der Programmleiter Prof. Dodman in englischer Sprache was der Hunde-Kanal im Fernseher so alles bietet.



Wie sehr Hunde unter Einsamkeit leiden, erklärt der Hundepsychologe Warren Eckstein, und gibt Tipps zu der neuen Unterhaltungsform.


Ob sich Hunde über den Fernseher wirklich unterhalten lassen, steht bei Experten in Diskussion. Auf jeden Fall sollten Herrchen und Frauchen für viel Auslauf, berufsbedingt auch über Hundesitter sorgen. Zum Beispiel über Kleinanzeigen bei markt.de lassen sich viele Hundesitter in der Umgebung finden. Wenn beide anschließend noch etwas vor dem Fernseher sitzen, hilft dies dem Tier nur bedingt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen