Mittwoch, 14. März 2012

Frühlingszeit ist Fellwechselzeit

Der Frühling erweckt die Natur zum Leben. Jetzt steht bei allen Tieren, die auch im kalten Winter viel Zeit im Freien verbracht haben der Fellwechsel an. Im Herbst wurde das leichte Sommerfell durch ein dickes flauschiges Winterfell und viel Unterwolle eingetauscht. Nun, wenn der Wechsel vom dichten Winterfell zum leichteren Sommerfell vollzogen wird, sammeln sich die Fellbüschel in jeder Wohnungsecke. Manch einer könnte daraus einen ganzen Pullover stricken, ein anderer hingegen bemerkt den Wechsel nicht einmal. Der eine Hund verliert über Wochen hinweg Unmengen an Fell, während der andere innerhalb weniger Tage die Prozedur hinter sich gebracht hat. Vor allem bei älteren Tieren empfiehlt es sich, den Fellwechsel zu unterstützen.
Fellpflege beim Hund

Bereits einige Wochen vor dem eigentlichen Fellwechsel kann man beginnen, diesen Prozess durch Beigabe von Öl mit ungesättigten Fettsäuren zum Futter zu unterstützen. Hierfür eignet sich besonders Lachsöl, Leinöl und Rapsöl. Geben Sie jedoch nur kleine Mengen und mischen Sie das Öl gut unter, ansonsten kann es zu Durchfall kommen. Als Faustregel gilt ein Esslöffel je zehn Kilogramm Lebendgewicht des Hundes als verträglich. Die erhöhte Energiezufuhr durch die Ölbeigabe gleichen Sie am besten aus, indem Sie die Futtermenge entsprechend reduzieren. Auch ein wöchentlich unters Futter gemischtes rohes Ei versorgt den Organismus mit den Nährstoffen, die er für die Ausbildung eines gesunden Felles braucht.
Wälzt sich Ihr Hund im Frühjahr auf einer frisch erblühten Wiese, dann kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass er mit dem Fellwechsel begonnen hat. Die losen Haare kribbeln ihm auf der Haut und er versucht sich durch das Wälzen Linderung zu verschaffen. Nun ist es an der Zeit ihn beim Fellwechsel zu unterstützen. Bürsten Sie ihn täglich - möglichst morgens - kurz durch. So verhindern Sie auch, dass sich die losen Haare später in der ganzen Wohnung wiederfinden. Spezielle Bürsten erreichen auch die dichte Unterwolle. Nach spätestens sechs bis sieben Wochen hat der Hund dann sein komplettes Fell durchgewechselt. Ein Glück, dass er diese Prozedur nur zweimal im Jahr durchmachen muss!
Haarbürste für den Hunde. Quellen: Wikimedia.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen