Mittwoch, 7. März 2012

Rassenportrait: Deutscher Schäferhund

Hierzulande erfreut sich der Deutsche Schäferhund großer Beliebtheit. Vor allem im Einsatz für die Sicherheit und Rettung von Menschen ist er weit verbreitet. Dies belegen auch Statistiken, aus denen hervorgeht, dass in Deutschland 80 Prozent der Diensthunde Deutsche Schäferhunde sind. Auch weltweit ist diese Rasse im Bereich der Gebrauchshunde an erster Stelle. Gleichzeitig eignen sie sich hervorragend als Familienhund und auch für diverse Hundesportarten.
Anders als bei vielen anderen Rassen, sieht man dem Deutschen Schäferhund Welpen nicht auf den ersten Blick seine Rassezugehörigkeit an. Die noch relativ kleinen Schlappohren liegen dicht am Kopf an und die Nase gleicht eher einem Teddybär, als einem Schäferhund.
Schäferhund Welpe

Einige Wochen später zeigt sich bereits ein ganz anderes Bild. Plötzlich wirken die Ohren überdimensional groß im Verhältnis zum Kopf. Nase, Beine und Schwanz wachsen schneller als Rumpf und Kopf. Die Größe der Pfoten lässt erahnen, welches Stockmaß das ausgewachsene Tier erreichen wird. Charakteristisch für die Jungtiere dieser Rasse sind die nach innen und vorne abgeknickten Ohren. Da die Ohrmuschel sich langsam beginnt von unten nach oben aufzubauen, erhält das Ohr zunächst nur am Ansatz genügend Stabilität. Weiter nach oben hin knickt es jedoch ab, da sich hier noch nicht genügend Knorpel ausgebildet hat um die Form ausreichend zu stabilisieren.
Ob diese Ohren sich wohl jemals aufrichten werden?

Ausgewachsene Deutsche Schäferhunde erreichen eine durchschnittliche Größe von 60 Zentimetern Stockmaß an der Schulter und ein durchschnittliches Gewicht von etwa 30 Kilogramm. Beim Anblick eines ausgewachsenen Tieres wird ersichtlich, warum sich diese Rasse einer derart großen Beliebtheit erfreut. Der kräftige Knochenbau und die starke Bemuskelung sind ideale Voraussetzungen für eine Karriere als Gebrauchshund oder im Hundesport. Die leicht ausgestellte Hinterhand ermöglicht einen starken Antritt. So ist der Deutsche Schäferhund trotz seiner beachtlichen Größe in der Lage schnelle Geschwindigkeits- und Richtungswechsel auszuführen. Weitere Rassehunde-Portraits finden Sie bei markt.de.

Bildquellen: wikimedia.org

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen