Samstag, 10. März 2012

Richtige Ernährung für Hunde - von Nassfutter bis Trockenfutter

Hunde sind von Natur aus Fleischfresser. Ihre Verdauung hat sich im Laufe der Evolution auf die Ernährung aus pflanzenfressenden Beutetieren eingestellt. Die natürlichste Ernährung für einen Hund besteht also aus allem, was zum Beispiel ein Kuhkörper zu bieten hat. Der größte Anteil ist frisches Fleisch. Das im Handel erhältliche Nassfutter besteht daher zu einem großen Anteil aus Fleisch. Aber auch Knochen, Sehnen und Hufe, sowie die Innereien gehören dazu. Ein kleiner Anteil von Gemüse findet sich mit etwas Glück noch im Rindermagen. Daher sind getrocknete Pansen, Rinderohren und Hufe nicht nur eine besondere Leckerei für den Hund, sondern sie gehören tatsächlich auf seinen Speiseplan. Beim Kauen von Naturknochen und gewickelten Knochen aus Rinderhaut wird eventuell vorhandener Zahnbelag und Zahnstein auf ganz natürliche Weise entfernt. Achten Sie jedoch darauf, Knochen nur roh zu verfüttern, da sie sonst splittern könnten. Auch Geflügelknochen verträgt nicht jeder Hund, obwohl ein frisch geschlachtetes ganzes Huhn schon sehr verlockend ist.

Trockenfutter steht dem Nassfutter grundsätzlich in nichts nach, solange es einen hohen Fleischanteil hat. Um eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sicher zu stellen, sollten Sie das Trockenfutter vor der Fütterung kurz mit etwas Wasser einweichen lassen. Auf Füllstoffe wie Kartoffeln, Mais, Reis und Nudeln kann man getrost verzichten, da der Hundeorganismus diese ohnehin nicht gut verwerten kann. Zucker hat ebenfalls in der Hundenahrung nichts zu suchen.
Dalamtiner richtig füttern
Nach jeder Fütterung braucht der Hund etwa eine halbe Stunde Pause für die Verdauung. Hunde ab einem Jahr können Sie einmal täglich füttern. Zwei Fütterungen pro Tag sind jedoch deutlich angenehmer für den Hund. Hochgewachsenen Hunden können Sie durch ein Futternapfgestell die Nahrungsaufnahme erleichtern. Unter die Näpfe empfiehlt es sich eine Matte zu legen, um Verschmutzungen aufzufangen und den sicheren Stand zu gewährleisten. Manche gierige Hunde schieben sonst während dem Fressen den Napf quer durch die ganze Wohnung. Angebote für Hundefutter gibt's hier unter den Kleinanzeigen, von Spezialnahrung bis zu Delikatessen für Hunde.

Bild: Wikimedia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen