Samstag, 17. März 2012

Welpenspiele - erste Erziehungsschritte spielerisch erlernenDer

„Da war doch schon wieder der Sockendieb unterwegs!“ Leicht amüsiert ziehe ich ein Leckerli aus der Tasche, bücke ich mich hinunter und biete meinem 9 Wochen alten Welpen ein Tauschgeschäft an, welches er glücklich annimmt. Triumphierend halte ich den bordeauxroten Kniestrumpf in meinen Händen und verstecke ihn sogleich in meiner Hosentasche. Ein gutes Tauschgeschäft für uns beide!
Der Welpe möchte viel lernen. 
Kommt Ihnen diese Situation bekannt vor? Fast alle Welpen die ich kenne haben eine Vorliebe für getragene Socken. Manch einer mag sich ärgern, dass der ungezogene Welpe schon wieder irgendwelche Sachen klaut, an denen er doch nichts zu suchen hat. Aber woher soll er denn das wissen? Und ist es nicht eigentlich unsere Schuld, wenn wir die Dinge in seiner Reichweite liegen lassen?

Es ist so einfach, aus den schelmischen Spielchen unseres Welpen die ersten Erziehungsübungen zu machen. Welpen sind nunmal neugierig. Sie wollen alles erkunden und begreifen. Hat der kleine Schlingel aber erst einmal herausgefunden, dass man Socken gegen Leckerli tauschen kann, dann führt fortan sein Weg auf direktem Wege zu seiner Bezugsperson. Und schon haben Sie den ersten Schritt zum Apportieren gemacht. Der Welpe holt etwas und gibt es Ihnen. Sagen Sie jedes Mal, wenn er eine Socke anschleppt „Socke…Feiiinnnnn!“.

Später probieren Sie, ob Sie den Spieß umdrehen können. Sie sagen völlig ohne Zusammenhang „Socke!“ und warten was passiert. Im Idealfall wird Ihr Welpe zum Wäschekorb rennen und Ihnen eine Socke herbeibringen. Im nächsten Schritt können Sie eine spezielle Socke – vielleicht die zitronengelbe, wo sowieso schon ein paar Löcher drin sind – erst dem Welpen zeigen und dann quer durch den Raum werfen. Versuchen Sie ihm dabei auch das Warten beizubringen. Der Welpe liegt, die Socke fliegt. Bevor er losrennen darf, bekommt er fürs Warten noch schnell ein Leckerli und dann das Kommando „Los!“. Und schon lernt Ihr Welpe auf ein Kommando zu warten, bevor er die Beute suchen darf. Als nächstes verstecken Sie die Socke für den wartenden Welpen. Erst ganz offensichtlich im Flur, später auch mal in einer Ecke hinter der Tür oder sogar halb in einem Schrank versteckt. Irgendwann klappt dies dann nicht nur mit Socken, sondern mit jedem Gegenstand, den Sie ihrem Welpen zunächst zeigen und dann werfen oder verstecken. Auf die Socken, fertig, los!

Welche anderen Spiele für Welpen kennen Sie?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen