Freitag, 13. April 2012

Gute Hundesitter lassen Sie entspannt in den Urlaub fahren

Der Hund muss sich beim Tiersitter wohlfühlen.
Bildquelle: wikimedia.
Deshalb schauen Sie ganz genau hin, wem Sie Ihren Vierbeiner anvertrauen. Der ideale Hundesitter muss flexibel sein, jederzeit abrufbar, natürlich kostenlos seine Dienste anbieten und am besten keine eigenen Tiere besitzen, damit er sich zu hundert Prozent auf seinen anvertrauten Schützling konzentrieren können. Mal ehrlich…würden Sie unter diesen Bedingungen einen Hund bei sich aufnehmen? Wohl kaum.

Flexibilität bei der Tiersitter-Suche

Eine gewisse Flexibilität ist sicherlich von Vorteil, bei genügend Absprache und mit ein wenig Planungsgeschickt ist diese jedoch keine unbedingte Voraussetzung. Die meisten Tiersitter haben selbst Tiere, die sich meistens schon daran gewöhnt haben, dass gelegentlich ein tierischer Gast zu Besuch kommt. Auch hier sind also eher keine Komplikationen zu erwarten. Über den Kostenpunkt kann man sich streiten, aber eigentlich sollte es doch selbstverständlich sein, dass zu mindestens eine kleine Aufwandsentschädigung an den Tiersitter entrichtet wird, oder die Betreuung im gegenseitigen Wechsel stattfindet.

Chemie zwischen Tier und Tiersitter muss stimmen

Aber worauf es doch eigentlich ankommt ist, dass die Chemie zwischen Tiersitter und dem zu betreuenden Tier, sowie zwischen Ihnen und dem Tiersitter stimmt. Wobei letzteres für die eigentliche Betreuung wohl eher zweitrangig ist, solange Sie dem Tiersitter seine verantwortungsvollen Aufgaben zutrauen. Nur wenn Sie sich sicher sind, dass er sich vernünftig um Ihr Tier kümmern wird, können Sie sorglos in den Urlaub fahren. Teilen Sie Ihrem Tiersitter eine Rufnummer mit, unter der Sie erreichbar sind. Falls Ihnen dies nicht ausreicht, können Sie vereinbaren an bestimmten Tagen kurz anzurufen um sich nach dem Wohlergehen Ihres Lieblings zu erkundigen. Übertreiben Sie es aber nicht.

Woran erkennt man nun, ob Hund und Tiersitter miteinander gut zurecht kommen? Diese Frage können Sie selbst vermutlich am besten beantworten. Ihr Tier wird Ihnen zeigen, ob es sich wohl fühlt. Beobachten Sie den Tiersitter beim Umgang mit Ihrem Hund, bringen Sie jedoch auch eine große Portion Toleranz mit. Es wird nicht alles auf Anhieb klappen. An manchen Stellen wird er für Ihren Geschmack zu konsequent durchgreifen, an anderen ist er möglicherweise zu sanft um sich den Respekt ihres dominanten Rüden zu erarbeiten. Aber auch wenn Ihr Vierbeiner während Ihrer Urlaubszeit viel Zeit mit Schmusen und nur wenig Zeit mit Erziehungsarbeit verbringt, die Hauptsache ist doch, dass es ihm gut geht während Sie Ihren wohlverdienten Urlaub genießen.Wenn Sie auf der Suche nach einem geeigneten Tiersitter sind, können Sie sich in den Anzeigen bei markt.de informieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen