Freitag, 20. April 2012

Jack Russell Terrier – die Jagd kann beginnen!

Jack Russell Welpe
(c) Wikimedia Commons

Ursprünglich züchtete man diese kleinen flinken Hunde nämlich für die Jagd auf Rotfüchse. In Australien verursachte der Import von Rotfüchsen eine Ausbreitung der Tiere im ganzen Land. Um der Lage wieder Herr zu werden, setzte man auf eine spezielle Form der Foxterrier, die der „Reverend John (Jack) Russell“ herausgezüchtet hatte. Die kleinen Terrier waren klein genug, um sogar in alten Kaninchenbauten die Füchse aufzuspüren. Der erste Jack Russell Terrier Klub wurde erst viel später im Jahr 1972 in Australien gegründet. Seit 2000 ist die Rasse durch die FCI anerkannt.

Mit ihrer Widerristhöhe von nur zwischen 25 bis 30 Zentimetern werden sie etwa fünf Kilogramm schwer. Der längliche Körper ist überwiegend weiß, wobei er Abzeichen in schwarz, braun oder lohfarben, oder diversen Kombinationen dieser Farben aufweist.  Aufgrund seines ursprünglichen Zuchtziels, nämlich einen guten Jagdhund zu erlangen, hat er auch heute noch das Jagen und den Arbeitswillen im Blut. Trotz ihrer geringen Größe zeigen sie sich selbstbewusst und furchtlos. Der Ausdruck ihrer Augen verrät, dass sie aktive und intelligente Tiere sind, die gerne eine Aufgabe übernehmen möchten. 
Jack Russell Terrier
(c) Wikimedia Commons

Hat sie der Charakter der Jack Russell Terrier überzeugt, die geringe Größe jedoch nicht? Dann ist vielleicht der Parson Russell Terrier der passende tierische Gefährte für Sie. Hier finden Sie ein Rasseporträt des Parson Russell Terriers.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen