Sonntag, 20. Mai 2012

Die kleinste Hunderasse der Welt: Der Chihuahua

Klein aber oho! Als Gesellschafts- und Begleithund hat der Chihuahua die Herzen vieler Menschen erobert.

Abstammung

Über seine Abstammung gibt es verschiedene Theorien. Fakt ist jedoch, dass es auch heute noch in der mexikanischen Provinz Chihuahua kleine wild lebende Hunde gibt. Diese wurden Mitte des 19. Jahrhunderts von den ansässigen Bauern an Touristen verkauft und in die USA sowie Europa verbracht.

Erscheinungsbild

Chihuahua. (c) Wikimedia Commons, Autor: Schenko.

Sein Kopf hat die Form eines Apfels, die Nase ist kurz und der Fang manchmal leicht zugespitzt. Die Ohren stehen im 45° Winkel ab. Mit einem Gewicht von nur 1,5 bis 3 Kilogramm gilt der Chihuahua als kleinste Hunderasse der Welt, obwohl der Prager Rattler immer wieder um diese Bezeichnung konkurriert. Es gibt eine langhaarige Variante mit glattem oder leicht gewelltem Haar und eine kurzhaarige Variante, die ein weiches dichtes Fell hat. Bezüglich der Farben sind alle Varianten erlaubt. Unerwünscht sind jedoch die Farben Blau und Merle-Schattierungen, da diese oft mit mehr oder weniger schwerwiegenden Gendefekten einhergehen.

Prominente Chihuahuabesitzer

Auch einige Prominente sind dem Charme der Chihuahuas verfallen: Paris Hilton mit Tinkerbell, Mickey Rourke mit Loki, Scarlett Johansson mit Maggie, Hilary Duff mit Lola, Britney Spears mit Lacy Loo. Verständlich, denn wer könnte angesichts dieses kleinen Hundes mit den großen Augen schon wiederstehen?
Weitere Informationen zum Thema Chihuahuas finden Sie im Hunderatgeber bei markt.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen