Mittwoch, 23. Mai 2012

Ein Königreich für meinen Hund – oder erstmal nur das eigene Bettchen

Der eine Hund liebt es, sich auf die kühlen Fliesen im Keller zu legen, der andere zieht ein kuschelig ausgepolstertes Hundebett vor. Wie die Prinzessin auf der Erbse thront mancher Hund auf einem Stapel aus Matratzen, Kissen und Decken. Hauptsache unser lieber Vierbeiner fühlt sich wohl und kann entspannt ruhen!

Modelle

Dieser Hund bevorzugt das Bett seines Herrchens.
(c) Wikimedia Commons, Autor: David Shankbone.
Große weiche Hundebetten, Thermodecken mit Anti-Rutsch Beschichtung, flauschige Hundekissen, robuste Körbchen oder Hundesofas im Miniformat. Der Markt bietet für jeden Hund das passende Modell. Eckige Hundebetten mit erhöhter Einfassung fügen sich in die Zimmerecke ein und schützen die Wände vor Verschmutzung. Meist sind sie aus robustem abwischbarem Material und zudem wasserdicht, falls doch einmal ein Malheur passieren sollte. Bei Hunden ausgesprochen beliebt sind ovale Körbchen mit stabilem aber dennoch weichem Rand. Hier können sie sich so richtig schön einkuscheln. Hunde, die gerne auf dem Rücken schlafen oder sich in voller Länge ausstrecken, schlafen lieber auf einer Matratze oder einer weichen Decke. Vor allem ältere Hunde können Schwierigkeiten haben, nach dem Schlafen aus ihrem Körbchen wieder heraus zu kommen. Ältere Hunde, die viel liegen, neigen außerdem zur Ausbildung von Liegeschwielen am Ellbogen, wenn sie oft auf harten Böden ruhen.

Material

Achten Sie beim Kauf insbesondere darauf, dass das Material waschbar ist. Zu mindestens der Bezug sollte abnehmbar und waschbar sein, idealerweise sollten Sie das komplette Hundebett hin und wieder vollständig reinigen können, um Verschmutzung und unangenehme Gerüche gründlich entfernen zu können. Ob flauschig ausgepolstert oder formstabile Schale mit Kunststoffkern, viele Hunde lieben ihr Körbchen. Sie haben einen Rückzugsort, an dem sie ruhen können.

Das Körbchen als Rückzugsort

Soll Ihr Hund die Nacht auswärts verbringen, vielleicht beim Hundesitter oder zusammen mit Ihnen im Hotel, dann schafft das mitgebrachte Hundebett eine vertraute Atmosphäre, in der Ihr Hund besser zur Ruhe kommt. Freilich muss das nicht ein XXL Hundekorb sein. Auch eine schlichte Decke, die zu Hause normalerweise im Körbchen liegt, hilft dem Hund auf Reisen zur Ruhe zu kommen. Aber am allerbesten schläft es sich für fast jeden Hund natürlich an der Seite seines Menschen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen