Freitag, 11. Mai 2012

Ein praktisches Kunststück: Fangen

Erwartungsvoll schaut mich meine Hündin an, den Fang bereits leicht geöffnet. Eine prima Konzentrationsübung, denn sie weiß nicht, wann ich das Leckerli werfen werde. Bewegungslos verharren wir beide manchmal sekundenlang, manchmal minutenlang. Plötzlich gebe ich das Signal (bei uns ein kurzes Schnalzen mit der Zunge) und werfe sogleich das Leckerli in flacher Kurve in die Richtung meiner Hündin. Im Bruchteil einer Sekunde schnappt sie reflexartig das Leckerli aus der Luft…und ist sogleich wieder hochkonzentriert auf das Nächste.
Auch Gegenstände können gefangen werden. Discdogging macht vielen Hunden einen Riesenspaß. Frisbees werden in die Luft geworfen und der Hund fängt sie sogleich aus der Luft. Die blitzschnellen Reaktionen fordern Körper und Gehirn jedes Mal aufs Neue heraus, sodass insbesondere Arbeitshunde innerhalb kürzester Zeit ausgelastet werden können.

Húnderatgeber geben auch Tipps über Hundetricks, Fangen und vieles mehr. (Quelle: markt.de)
Aber wie trainiert man das Fangen von Gegenständen oder Leckerli? Grundsätzlich hat jeder Hund die Voraussetzungen, dieses Kunststück zu lernen. Manche sind extrem reaktionsschnell und können auch kurz geworfene Dinge gut fangen, andere Hunde benötigen etwas länger um die richtige Reaktion auszuführen. Der Aufbau gelingt relativ einfach. Indem man den Hund absitzen lässt und sich etwa einen Meter von ihm entfernt mit Leckerli bewaffnet aufstellt, lässt man ihn sich zunächst auf das Leckerli in der Hand konzentrieren. Anfangs sollten diese nicht zu klein und für den Hund gut sichtbar sein. Allerdings auch nicht so groß und schwer, dass der Hund sie unsanft auf die Nase bekommt und den Spaß an der Übung verliert. So aufgestellt lassen wir also den Hund sich auf die Leckerei konzentrieren. Durch bewegen der Hand von links nach rechts, oben und unten, prüfen wir, ob der Kopf des Hundes sich mitbewegt. Allein dies ist schon eine kleine Belohnung wert, der Hund hat verstanden sich auf das Leckerli zu konzentrieren. Verknüpfen Sie dies am besten mit einem Signalwort, zum Beispiel „Schau!“. Jetzt kommt der eigentliche Knackpunkt und hier müssen Sie schneller sein als Ihr Hund. Haben Sie seine Konzentration auf das Leckerli gezogen, dann geben Sie das Kommando „Fang!“ werfen Sie das Leckerli in gleichmäßigem, hohen Bogen in Richtung Hundekopf. Fängt er es, dann hat er seine Belohnung schon bekommen, die Übung ist geglückt. Fängt er es nicht, müssen Sie unbedingt schneller sein als Ihr Hund, das Leckerli wieder aufzuheben, sonst belohnt er sich selbst fürs Nicht-Fangen. Die meisten Hunde haben jedoch schnell den Bogen raus. Probieren Sie es doch selbst einmal!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen