Dienstag, 1. Mai 2012

Sonya Kraus engagiert sich im Tierschutz und schwört auf „Second-Hand Hunde“

 Sonja Kraus
(Foto: Sven Teschke | Wikimedia Commons)
Fernsehmoderatorin und Profimodel Sonya Kraus liebt das sonnige Leben auf der spanischen Insel Ibiza. Aber noch viel mehr liebt sie Hunde in allen Größen und Farben, jeglichen Alters und Charakters. Neben ihrer professionellen Arbeit vor der Kamera hat sie sich privat dem Tierschutz verschrieben. Ihr besonderes Engagement gilt den herrenlosen Hunden auf Ibiza. Dabei ist sie auch dem wundervollen Charme ehemaliger Straßenhunde verfallen. Bei diesen schätzt sie insbesondere deren ausgeprägtes Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber. Deshalb engagiert sie sich auch besonders für das Tierheim DUO auf Ibiza. Dabei geht es nicht nur um Spenden, sondern vor allem auch um tatkräftige Mithilfe und medienwirksame Auftritte im deutschen Fernsehen.


So ist sie auch in Martin Rütters „Die Grosse Hundeshow“ als prominenter Gast aufgetreten und hat dabei ein gutes Gespür im Umgang mit Hunden bewiesen. Ihre beiden „Couture-Hunde“ bezeichnet sie selbst als reinrassige Straßenköter. Vermutlich hat bei Romeo, dem kleineren von beiden, ein Dobermann mitgemischt. Franky, ihr größerer Hund, zeigt Merkmale von Dogge und Carne Corso. Beide sind die typischen großen schwarzen Hunde, die im Tierheim als schwer vermittelbar gelten, was laut Aussage von Sonya Kraus auch der Grund war, sich genau für diese beiden Tiere zu entscheiden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen