Montag, 21. Mai 2012

Verhalten auf Hundewiesen und andere Hundebegegnungen

Es sollte selbstverständlich sein, dass Hundehalter Rücksicht nehmen und dafür sorgen, dass niemand – ob Hund oder Mensch – durch das Verhalten des eigenen Hundes gefährdet oder belästigt werden. Anspringen ist genauso unerwünscht wie anbellen oder übermäßiges Schnüffeln. Nicht-Hundehalter werden im Idealfall vom Hund einfach ignoriert.

In der Begegnung mit anderen Hunden und ihren Menschen bedarf es einer soliden Grunderziehung, um ausreichend Kontrolle über den eigenen Hund zu behalten. Außerdem müssen die Hunde mit ihren Artgenossen sozialisiert sein. Spielen mehrere Hunde in einer bunt gemischten Gruppe, dann vergisst so mancher Hund die Anwesenheit seines Herrchens beziehungsweise Frauchens. Spätestens beim Abrufsignal sollte er jedoch Kontakt aufnehmen und die Anweisungen befolgen. Dies ist nötig, um den Hund aus gefahrdrohenden Situationen herausnehmen zu können, zum Beispiel wenn ein Rüde sich zu aufdringlich einer Hündin nähert oder etwa um ein Spielzeug gestritten wird. Ich empfehle grundsätzlich, den Hunden das Spielzeug vor der Begegnung abzunehmen, da durch diese das Konfliktpotenzial deutlich erhöht wird.

Auf Hundewiesen entstehen Konflikte häufig wegen Spielzeug.
(c) Wikimedia Commons, Autor THD3.

Achten Sie auch darauf, dass die Größenverhältnisse innerhalb der Gruppe nicht zu groß sind. Ein kleiner Chihuahua könnte im Gerangel von zwei Schäferhunden schnell untergehen, er sollte lieber mit kleineren Artgenossen oder Welpen spielen.

Beim Aufeinandertreffen von mehreren Hunden beobachten Sie die Körpersprache der einzelnen Tiere genau. Lassen Sie es vor allem nicht zu, dass mehrere Hunde einen einzelnen bedrängen. Diese Art des Mobbings muss bereits im Keim unterbunden werden. Haben Sie Zweifel, ob einer der anderen Hunden möglicherweise aggressive Verhaltensweisen zeigt, dann suchen Sie sich lieber vorsorglich eine andere Hundespielgruppe. Bereits eine einzige Beißerei kann das Verhalten Ihres Hundes lebenslang drastisch verändern und verursacht schnell hohe Tierarztrechnungen.

Insbesondere auf Hundewiesen besteht zudem eine Hundekotaufnahmepflicht und es sind vielerorts Hundetoiletten gekennzeichnet. Es sollte sich von selbst verstehen, dass Sie den Spielplatz Ihres Hundes sauber halten und die Häufchen aufnehmen. Entsprechende Tüten finden Sie in den aufgestellten Behältern, bei vielen Gemeinden und im Fachhandel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen