Dienstag, 26. Juni 2012

Alanos "Vom Braunschweiger Land" - Das Züchter-Interview

markt.de stellt verantwortungsvolle Züchter vor, die häufig ihre Würfe auf dem Online-Portal inserieren. Im Folgenden stellt sich Alano-Züchter Frank Kletke unseren Fragen.

Herr Kletke, wie lange sind Sie schon Hundezüchter? 
Alanos der Zuchtstätte "Vom Braunschweiger Land".
Bildquelle: markt.de.
Ich bin seit 2008 Züchter mit dem Namen "Vom Braunschweiger Land", zunächst in einem Verein eingetragen, dessen Namen ich nicht nennen möchte. Da vieles für mich undurchsichtig und nicht nachvollziehbar war, trennte ich mich 2010 von diesem. Seit 2011 züchte ich im Allgemeinen Deutschen Alano Klub e.V. und fühle mich sehr gut aufgehoben.

Wie kam es zu der Entscheidung, den Schritt von der Privathundehaltung zur Zuchtgründung zu wagen? 
Seit ich 1976 meinen Hund bekam - es war ein Dackel - wollte ich schon immer Hunde züchten. Ich bin allerdings noch immer Privathundehalter, auch wenn ich meine Zucht auch professionell betreibe, ist es eine Liebhaberei von mir und demzufolge eine Hobbyzucht.

Wie sieht für Sie ein optimaler Interessent für Ihre Rasse aus?
Nach vielen kranken sogenannten Gebrauchshunden, die nicht älter als zwei Jahre wurden, hatte ich ehrlich gesagt die Nase voll. So suchte ich nach einer Rasse die mittelgroß und kräftig ist, 50-60kg wiegt, einen brachyzephalen Kopf besitzt, kurzhaarig, sportlich und menschfreundlich ist, aber dennoch einen natürlichen, instinktsicheren Schutztrieb aufweist und ausbildbar ist. Im Alano habe ich all diese Eigenschaften gefunden. Diese Hunde sind urgesund, was für mich ein besonderer Aspekt war und ist. Wir haben keinerlei Erbkrankheiten in der Zucht - HD oder ED kommen beim verantwortungsvoll gezüchteten Alano nicht vor. Die Hunde haben ein ausgesprochen freundliches Wesen, sind immer aufgeschlossen, sie fangen keinen Streit mit Artgenossen an und beschützen instinktiv ihr Rudel. Für mich sind es die Zehnkämpfer unter den Hunden und das Nonplusultra, wenn man einen mittelgroßen, brachyzephalen Hund sucht.

Nehmen Sie mit Ihren Hunden an Prüfungen und Ausstellungen teil? Wie wichtig sind Austellungserfolge? 
An Ausstellungen nehmen wir nicht teil, da es eine sehr subjektive Sache ist, ob ein Hund schön ist oder nicht. Formwertnoten haben in unserem Klub keine Bedeutung. Sie sind nicht zuchtrelevant, da wir auschließlich auf Gesundheit und Leistung züchten. Selbstverständlich ist der Standard des ADAK e.V. für uns maßgebend. Wir nehmen an Zuchtauglichkeitsprüfungen und an den 25km Ausdauerprüfungen unseres Klubs teil. Früher in den 1980er und 1990er Jahren war ich leidenschaftlicher Schutzhundsportler. Leider verkommt diese Art der Ausbildung immer mehr zu einer Kür für Hund und Hundeführer. Positiv ist anzumerken, dass die Unterordnung heute viel freudiger und triebiger gestaltet wird - das hat sich wirklich verbessert. Selbstverständlich trainieren wir auch mit unseren Alanos auf dem Platz.

Welche Momente sind für Sie als Züchter besonders schön? 
Zu sehen wie die Welpen sich entwickeln ist besonders schön. Die kleinen machen fast stündlich Fortschritte, wie sie mit ihrer großen Schwester aus dem A-Wurf spielen, wie geduldig diese mit den Kleinen ist, wie schnell die Welpen lernen. Unschön ist es natürlich, wenn ein Welpe stirbt obwohl man alles für den Kleinen getan hat, oder wenn man hört, dass ein Welpenkäufer seinen Hund bei einem Unfall verloren hat, wie aus unserem B-Wurf. Mir persönlich machen solche Sachen richtig zu schaffen.

Was sind Ihre Wünsche für Ihre zukünftige Alano-Zucht? 
Für meine Zucht wünsche ich mir, dass meine Alanos alle "steinalt" werden, dass der Alano niemals anerkannt wird und dass ich etwas bewegen kann mit meiner Art der Zucht. Für unseren Klub hoffe ich, dass noch mehr verantwortungsvolle Züchter dazu kommen.

Wenn Sie sich für einen Alano aus der Zucht von Herrn Kletke interessieren, besuchen Sie seine Webseite www.vombraunschweigerland.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen