Freitag, 27. Juli 2012

Schönheit liegt im Auge des Betrachters: 1000 Dollar für den Sieger beim Wettbewerb „The World's Ugliest Dog"

Hunde der Rasse Chinese Crested Dog sind häufige Teilnehmer
des Wettbewerbs. (c) Wikimedia Commons, Autor: Sheri Terris.
Mischlinge und reinrassige Hunde treten seit den 1970er Jahren zum Wettbewerb um den Titel „The World’s Ugliest Dog“ (Hässlichster Hund der Welt) an. Ort der Austragung ist Petaluma in Kalifornien, wo einer der vorgestellten Hunde zum Sieger gekürt wird.

Chinese Crested Dog

Erstaunlich häufig ist die Rasse Chinese Crested Dog vertreten. Denn diese haben rassebedingt eine Neigung zu Glubschaugen, langen heraushängenden Zungen und Irokesenhaar. Liebhaber dieser Rasse chinesischen Ursprungs schätzen sein exotisches Aussehen. Vor allem die Variante „Hairless“ fällt auf durch das fehlende Fell. Nur an Rute, Pfoten, Ohren und oben auf dem Kopf trägt er teils lange Haarsträhnen. Seine Haut ist glatt und weich. Ob er aufgrund des fehlenden Fells für Tierhaarallergiker geeignet ist, konnte noch nicht wissenschaftlich fundiert nachgewiesen werden. Jedoch verliert er definitiv weniger Fell, als seine stärker behaarten Artgenossen, sodass sich der Hausputz zur Fellwechselzeit deutlich weniger aufwändig gestaltet.

Voraussetzung zur Teilnahme: Der Hund muss gesund sein

Aber auch Chihuahuas und Boxer-Mischlinge finden sich unter den Siegern. Einzige Voraussetzung für eine Teilnahme am Wettbewerb ist, dass der Hund gesund ist. Dies müssen die Besitzer der gemeldeten Hunde durch einen tierärztlichen Nachweis belegen. Informieren Sie sich auch im Hunderassen-Ratgeber bei markt.de über die genannten Rassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen