Dienstag, 4. September 2012

„PENG!“ und der Hund fällt regungslos zu Boden

"PENG": Ein lustiger Trick. (c) Wikimedia Commons, Foto: Priwo.
Nein, hier wird niemand erschossen. „PENG!“ ist ein lustiges Kommando, das es in sich hat. Egal in welcher Position sich der Hund gerade befindet, wenn das Kommando ertönt, soll er sich sofort auf die Seite legen und regungslos verweilen. Vor allem für Kinder ist dies ein Riesenspaß. Für den Hund eine Übung, die Gehorsam, Reaktionsschnelle und großes Vertrauen erfordert. 

So funktioniert der Hundetrick

Zunächst bringen Sie Ihrem Hund das Verweilen in liegender Position bei und verknüpfen es mit dem späteren Kommando „PENG!“ für die ganze Folge. Lassen Sie ihn Platz machen und legen Sie Ihre geschlossene Faust mit einer Belohnung darin seitlich neben den Hund. Wenn Sie eine Weile warten, kommt Ihr Hund vermutlich irgendwann selbst auf die Idee, sich einfach mal seitlich hinzulegen. Sonst können Sie ihm helfen, indem Sie ihn leicht seitlich anstupsen. In seitlich liegender Position bekommt er nun einige Leckereien, solange er liegt. Anfangs sekündlich, später lassen Sie ihn länger und länger auf seine Belohnung warten.

Nun führen Sie auch das Aufhebekommando ein - vielleicht mit „Wach Auf!“. Dafür gibt es nochmals eine Belohnung. Erst wenn diese Elemente gut eingeübt sind, können Sie beginnen Ihrem Hund im Sitzen und später auch im Stehen das „PENG!“-Kommando zu erteilen. Schließlich wird das Kommando sogar in der Bewegung funktionieren. Übrigens kann man „PENG!“ nicht nur auf seitliches Liegen, sondern auch auf das Liegen in Rückenlage trainieren. Gestalten Sie die Übung ganz wie Sie mögen, Sie müssen sich nur anfangs auf ein Konzept festlegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen