Mittwoch, 17. Oktober 2012

Urlaub mit Hund: Durch geschickte Vorausplanung ersparen Sie sich Ärger!


(c) Wikimedia Commons, Autor: Torsten Henning.
Im eigenen Viertel kennt man sich aus, weiß wo der Hund mitgeführt werden darf und wo nicht. Im Urlaub hingegen erwartet Hundehalter die eine oder andere Überraschung, wenn sie ihren treuen Vierbeiner mitnehmen möchten.  

Erkundigen Sie sich im Vorfeld

Klären Sie vor der verbindlichen Buchung einer Unterkunft, ob Ihr Hund dort willkommen ist. Doch auch wenn Hunde generell gestattet sind, heißt dies noch nicht, dass sie ins Hotelrestaurant, die Parkanlagen und andere Aufenthaltsbereiche mitgenommen werden dürfen. Im persönlichen Telefongespräch lassen sich diese Dinge am besten abklären. Hierbei können Sie sich auch gleich nach Ausflügen und Freizeitmöglichkeiten erkundigen, auf die Sie Ihre Fellnase begleiten darf. Auch am Strand kann es ein Hundeverbot geben. In so einem Fall wird der Traumurlaub schnell zum Alptraum. 

Urlaubsprogramm zusammenstellen

Echte Hundefreunde stellen ihr Urlaubsprogramm so zusammen, dass Zwei- und Vierbeiner gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Dazu bedarf es keines ganztägigen Beschäftigungsprogramms für Ihren Hund. Nach einem ausgiebigen Spaziergang am Strand mit viel Herumtollen, Löcher buddeln, Brandung hinterherjagen und herumfliegenden Blättern wird Ihr Hund in der Regel auch in fremder Umgebung für einen gewissen Zeitraum alleine bleiben können. Hängen Sie einfach das „Bitte nicht Stören“-Schild an die Tür und bereiten Sie Ihrem Liebling im Hotelzimmer einen bequemen Platz mit seiner Schlafdecke. Idealerweise hat er seine letzte Mahlzeit am Vorabend bekommen, so wird er jetzt mehrere Stunden problemlos aushalten können und Sie können Ihren Ausflug (auch) ohne Hund genießen.
Es gibt übrigens nichts Ärgerlicheres als ein Ausflugsziel nach mehreren Stunden zu erreichen, um dann festzustellen, dass der geliebte Vierbeiner nicht mitgenommen werden darf. In jedem Fall lohnt es sich frühzeitig zu planen und die entsprechenden Informationen einzuholen. Sonst stehen Sie plötzlich doch gemeinsam mit dem Hund vor dem Schild „Wir müssen draußen bleiben“. Tierfreundliche Hotels, Pensionen und Ferienhäuser finden Sie zum Beispiel auf markt.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen