Mittwoch, 16. Januar 2013

Der Rottweiler – eine Hunderasse mit römischen Wurzeln


Rottweiler.
(c) Wikimedia Commons, Foto: rostdi.

Rottweiler müssen ausgelastet werden

Einer Theorie zufolge geht die Entstehung des Rottweilers auf einen Vorfahren zurück, der in römischen Lagern anzutreffen war. Später wurde er überwiegend zur Arbeit am Vieh eingesetzt, sodass bei der Zuchtauswahl vor allem auf die Eignung für die Hüte- und Treibarbeit geachtet wurde. Nach und nach wurden seine Dienste hier nicht mehr benötigt, aber als robuste Gebrauchshunderasse wurde er erfolgreich bei Militär und Polizei eingesetzt. Dies ist vermutlich nicht zuletzt auf seine Gelehrigkeit und seine imposante Erscheinung zurückzuführen. Genau wie andere Hunde aus Arbeitslinien muss der Rottweiler genügend ausgelastet werden um keine unerwünschten Verhaltensweisen zu entwickeln.

Haltungsbedingungen

In Deutschland zählt der Rottweiler zu den sogenannten „Listenhunden". Dies bedeutet, dass der Hundehalter gewisse Auflagen erfüllen muss, unter anderem einen Wesenstest. Auch in Österreich und der Schweiz unterliegen Rottweiler strengen Einschränkungen bezüglich Haltung, Zucht und Einfuhr. Diverse Studien bestätigen, dass Rottweiler häufig in Beissvorfälle verwickelt sind, jedoch trifft dies auch auf weitere Gebrauchshunderassen wie den Deutschen Schäferhund und den Malinois zu. Aufgrund ihrer Größe und dem hohen Arbeitswillen sind all diese Rassen für Anfänger ungeeignet.

Charakter und Aussehen

Im Kontrast dazu gilt der Rottweiler als gutmütige und kinderliebe Hunderasse. Er zeigt sich nervenstark und lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Sein ausgeprägter Arbeitswille ermöglicht den Einsatz in vielen Sparten des Hundesport. Lediglich zum Agility ist er aufgrund seines hohen Gewichts nur bedingt geeignet. Rüden erreichen ein Gewicht von etwa 50 Kilogramm bei einer Größe von fast 70 Zentimetern. Sein Fell ist überwiegend schwarz mit dunkelbraunen Abzeichen. Wenn Sie genügend Erfahrung im Umgang mit großen Hunden mitbringen und die geforderten Auflagen erfüllen, dann finden Sie im Rottweiler einen treuen Weggefährten und anspruchsvollen Freizeitpartner.

1 Kommentar:

  1. Hier ist mal in meiner Bloggeschichte mein Rottweiler zu sehen:
    http://gisiblog.blogspot.de/2013/01/nicht-ohne-meinen-rottweiler.html

    LG Gisela und Santos

    AntwortenLöschen