Samstag, 25. Mai 2013

Crossdogging ist ein innovativer Hundesport mit vielseitiger Auslastung


Crossdogging. Ein Sport für alle Hunde.
(c) Wikimedia Commons, Foto: UniqueAndreas.
Hier kommen alle Hunde auf ihre Kosten – und ihre Menschen freut es auch. Nicht Spezialisten, sondern Allroundtalente sind gefragt, denn es werden vielseitige Fähigkeiten benötigt. Während Obedience, Agility und andere Hundesportarten häufig eine einseitige Belastung und Auslastung darstellen, wird beim sogenannten Crossdogging großer Wert auf Abwechslung gelegt. Erlaubt ist alles, was Hund und Mensch Spaß macht.

Crossdogging ist ein Spiel für Groß und Klein

Der Aufbau gestaltet sich einfach und es kann jeder teilnehmen. Es werden ähnlich dem Zirkeltraining verschiedene Stationen aufgebaut, die das Hund-Mensch-Team innerhalb einer vorgegebenen Zeit absolvieren soll. Das Set an Übungen deckt jeweils ein möglichst umfassendes Spektrum ab, sodass unterschiedliche Fähigkeiten getestet werden. Arbeitsfreudige Hunde haben sicherlich einen Vorteil, jedoch ist auch dies keine Erfolgsgarantie.

Wochenaufgaben meistern und bundesweit mit anderen Crossdoggern vergleichen

Jede Woche gibt der Erfinder des Crossdogging ein Übungsset vor, anhand dessen sich die Teilnehmer mit anderen Crossdoggern messen können. Eine zentrale Liste erfasst alle Ergebnisse und kürt den Wochensieger. Erstaunlicherweise ist der aktuelle Platz 1 nicht von einem Border Collie oder Australian Shepherd Dog besetzt, sondern von einem Pudel. Versuchen Sie es also aus - jeder Hund kann es beim Crossdogging an die Spitze schaffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen