Sonntag, 29. Dezember 2013

Tierisch gute Hundespiele: Spielideen im Schnee


Australian Shepard rennt vergnügt im Schnee.
© By
Michelle Buntin, via Wikimedia Commons.
Wenn der Schnee die Landschaft bedeckt, fallen viele Spielmöglichkeiten weg, aber andere
entstehen. Frischer Schnee bietet viele Möglichkeiten für spannende Spiele. Im weichen Schnee ist die Verletzungsgefahr geringer, während auf vereisten Wegen Vorsicht geboten ist. Nicht alle Spielideen sind für Kinder geeignet. Achten Sie darauf, dass das Spiel nicht zu wild verläuft und sorgen Sie für genügend Erholungspausen.

Spielideen

Frisch gefallener Puderschnee reizt zum Aufwirbeln und wird für Ihren Hund zum lustigen Fangspiel. Die vielen kleinen Schneepartikel zerstäuben sich in der Luft und rieseln glitzernd langsam wieder herab, während Ihr Hund versucht die einzelnen Flocken mit dem Fang zu erwischen. Wirbeln Sie den Schnee nur mit der Hand, besser noch einer Hand mit Handschuh auf und achten Sie auf genügend Abstand. Sonst kann es leicht passieren, dass Ihr Hund im Eifer des Gefechtes mit seinen Zähnen Ihre Haut streift. Alternativ formen Sie einen Schneeball und werfen Sie. Apportierfreudige Hunde sind überrascht, wenn sie merken, dass der Schneeball nicht apportiert werden kann. Werfen Sie doch gleich den nächsten Schneeball in die andere Richtung. Oder verstecken Sie eine Futterbelohnung in einer nur wenig festgedrückten Schneekugel und schauen, ob Ihr Hund schlau genug ist, diese von einer zweiten Kugel ohne Futterbelohnung zu unterscheiden.

Bei Minustemperaturen sind Suchspiele sehr anspruchsvoll

Gut verwitterte Gegenstände und Futterbelohnungen können im Schnee gesucht und gefunden werden. Wenig verwitterte Gegenstände wie ein gefundener Tannenzapfen sollten nicht unter dem Schnee versteckt werden, sie können besser für eine optische Suche dienen.

Achtung, jetzt wird eine Pause benötigt!

Unsere Hunde sind mit ihrem dicken Winterfell bestens gegen Schnee und Kälte gewappnet. Trotzdem kann es zu Problemen kommen. Immer dicker werdende Eisklumpen zwischen den Zehen sind nicht nur unangenehm, sondern können sehr schmerzhaft werden und zum Einreißen der Haut zwischen den Zehen führen. Bei häufigem Husten nach aufgeregten Schneespielen ist ebenfalls eine Pause angezeigt. Durch deutliches Zittern an den Hinterbeinen zeigt Ihnen Ihr Vierbeiner an, dass es ihm zu kalt wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen