Samstag, 19. Juli 2014

Hunde und die Angst vor dem Autofahren

Für viele Hunde zählen Fahrten im Pkw nicht gerade zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. Ihre Reaktionen beim Autofahren reichen vom Jaulen, Bellen, Fiepsen bis übers Erbrechen. Wahrscheinlich hat der Hund einmal negative Erfahrungen gemacht, auch wenn Sie sich nicht bewusst daran erinnern können. Dies können beispielsweise heftige Lenkmanöver oder auch einfach laute Geräusche sein. Hund Tommy zählt ebenfalls zu den Vierbeinern, die vom Fahren im Auto leider mal so gar nichts halten. Zum Glück kennt der schlaue Rüde jedoch einen guten Trick, mit dem es ihm gleich viel besser geht: Pfötchen halten mit Herrchen - das hilft ungemein und ist so niedlich:


Hoffen wir für den süßen Tommy, dass er die Fahrt bald überstanden hat, denn trotz hohem Niedlichkeitsfaktor sollte natürlich immer gelten: Sicherheit beim Autofahren mit Hunden geht vor. 

Übrigens: Um eine Angst gar nicht erst entstehen zu lassen, sollten Hunde so früh als möglich ans Autofahren gewöhnt werden. Optimal ist es, wenn bereits der Züchter mit seinen Welpen kurze Ausflüge unternimmt. Auf diese Weise wird den Kleinen vermittelt, dass Autofahren nichts Schlimmes ist und nun einmal zum Leben dazu gehört. Ein guter Trick, um den Hund zu zeigen, dass vom Auto keine Gefahr ausgeht, ist auch immer ihm eine vertraute Umgebung zu schaffen. Legen Sie beispielsweise die Kuscheldecke oder sein Lieblingsspielzeug mit ins Auto. Das sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Weist der Hund ein regelrechtes Angstverhalten auf, werden diese einfachen Lockmittel wohl voraussichtlich nicht ausreichen. Nun muss der Hund durch einen gezielten Trainingsaufbau ganz langsam an das Auto herangeführt werden. Dies kann z. B. mithilfe von Futter geschehen. Füttern Sie Ihren Hund von Tag zu Tag näher am Auto bis der Vierbeiner letztendlich im Wagen frisst. Wenn Sie merken, dass Ihr Hund das Wageninnere akzeptiert und sich wohlfühlt, steht die erste Testfahrt an. Diese sollte möglichst kurz ausfallen und kann dann von Mal zu Mal verlängert werden. Eine ausgiebige Belohnung danach ist ungemein wichtig. Lesen Sie mehr zum Thema im Ratgeber Den Hund ans Autofahren gewöhnen: Tipps für stressfreie Autofahrten mit Hund.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen