Montag, 15. September 2014

Hunderassen für Anfänger: Welche Hunde sind für Anfänger geeignet?

Eine spezielle Hunderasse, die sich für jeden Anfänger eignet, gibt es nicht. Allerdings sind einige Rassen für Menschen, die bisher noch nie einen Hund hatten, eher empfehlenswert als andere.

1. Golden Retriever

Golden Retriever.
Bildquelle: markt.de Kleinanzeige.
Der Golden Retriever ist bei Anfängern besonders beliebt. Er wird geschätzt für seine große Zuneigung zu Menschen. Durch sein freundliches und gelassenes Wesen ist er kaum aus der Ruhe zu bringen. Sein Lieblingsbeschäftigung: das Apportieren, d. h. Gegenstände fangen, im Maul herumtragen und wiederbringen. Auch Schwimmen bereitet ihm große Freude. Da er grundsätzlich sehr kinderlieb ist, eignet sich der Golden Retriever gut für Familien. Hier geht es zum ausführlichen Golden Retriever Rasseportrait.

2. Labrador Retriever

Labrador Retriever.
Bildquelle: markt.de Kleinanzeige.
Auch der Labrador Retriever wird oftmals für Anfänger empfohlen. Als ein Verwandter ist er dem Golden Retriever sehr ähnlich. Er gilt als einer der gutmütigsten und menschenbezogensten Hunde überhaupt - darüber hinaus als allgemein sehr ausgeglichen, verspielt, kooperativ, intelligent und belastbar. Labradore sind sehr bewegungsfreudig und wasserliebend. Mit anderen Tieren sowie mit Kindern kommen sie in der Regel gut aus. Hier geht es zum ausführlichen Labrador Retriever Rasseportrait.

3. Havaneser

Havaneser.
Bildquelle: markt.de Kleinanzeige.
Sie sind auf der Suche nach einem geeigneten Anfängerhund, bevorzugen jedoch eher die kleinen Hunderassen? Havaneser sind als sehr umgängliche Hunde bekannt. Sie gelten als fröhliche, aufgeschlossene und freundliche Familien- und Begleithunde. Der Havaneser ist äußerst intelligent und durch seine große Neugierde sehr leicht zu erziehen. Der kleine Vierbeiner passt sich im Verhalten und im Bewegungsbedürfnis seinem Menschen an. Er entspannt gerne auf dem Schoß von Herrchen, tobt aber auch gerne, ist sportlich und begeistert bei Spaziergängen dabei. Hier geht es zum ausführlichen Havaneser Rasseportrait.

4. Bichon Frisé

Bichon Frisé.
Bildquelle: markt.de Kleinanzeige.
Der Bichon Frisé ist im Allgemeinen leicht erziehbar - er ist sehr intelligent, lernt gerne und schnell Tricks. Da er keinerlei Jagdinstinkt hat, eignet auch er sich gut für Anfänger. Der Bichon Frisé ist ein fröhlicher Hund, der durch seine Persönlichkeit alle um ihn herum verzaubert. Sein Wesen ist ausgeglichen und mit anderen Haustieren und Hunden kommt er gut aus. Spielen und Toben bereiten ihm viel Freude. Doch er lässt sich auch sehr gerne mal verwöhnen und liebt es, gestreichelt zu werden. Hier geht es zum ausführlichen Bichon Frisé Rasseportrait.



5. Pudel

Pudel.
markt.de Kleinanzeige.
Auch Pudel gehören zu den einfach zu handhabenden Hunderassen. Es handelt sich um Hunde, die stets bemüht sind, es ihrem Besitzer Recht zu machen. Sie überzeugen durch ein starkes Einfühlungsvermögen, was sie auch bei alleinstehenden Personen beliebt macht. Dazu sind sie intelligent und stets lernbegierig - ein wichtiges Merkmal für Menschen, die kaum Erfahrung in der Hundeerziehung haben. Hier geht es zum ausführlichen Pudel Rasseportrait.

Vergessen Sie nicht: Die vorgestellten Hunderassen erlernen gewünschte Befehle und Verhaltensweisen meist relativ schnell und halten sich an bekannte Gebote. Zu einem guten Verhalten gehört aber natürlich stets auch eine gute Erziehung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen