Mittwoch, 1. Juli 2015

Krebs erschnüffelt: Bulldogge Junior ist ein Lebensretter

Junior ist wirklich ein ganz besonderer Hund. Bereits vor einigen Wochen haben wir über ihn berichtet - denn die französische Bulldogge ist im Internet ein gefeierter Star. Die Youtube-Videos, in denen er mit seinem Herrchen Emanuele und dessen Lebensgefährten verschiedene Songs zum Besten gibt, sind seit Wochen ein echter Renner im Netz. Kostprobe gefällig? Dann klicken Sie hier.

Bulldogge Junior mit Herrchen Emanuele.
Bildquelle: Junior Bulldog, Facebook 2015
Nun kam heraus: Junior verfügt nicht nur über gesangliches Talent. Er rettete seinem Herrchen vor einiger Zeit sogar das Leben. Der putzige Hund mit dem knautschigen Gesicht begann auffällig oft an der Haut seines Menschen zu lecken. Kurz darauf versuchte er immer wieder in dessen Hoden zu beißen. Ein äußerst seltsames Verhalten. Schließlich konnte Emanuele an genau dieser Stelle eine Verhärtung ertasten und ging zum Arzt. Diagnose: Krebs! Der hatte bereits ins Gehirn gestreut, der 40-jährige musste eine mehrmonatige Chemotherapie über sich ergehen lassen. Zum Glück mit Erfolg - heute gilt Emanuele als geheilt.

Doch kann das wirklich sein? Ein Hund der Krebs erschnüffelt? Die Ergebnisse aus diversen Studien sprechen dafür. Hunde haben eine wesentliche sensitivere Nase als wir Menschen, d. h. einen deutlich besseren Geruchssinn. Da Tumore Eiweiß-Moleküle absondern, nehmen Vierbeiner bei einer Krebserkrankung den veränderten Duft ihres Halters wahr. Manche schlagen daraufhin Alarm - so wie Junior. Klingt unglaublich, ist aber wahr.

Sie wollen noch mehr über das Verhalten von Hunden lernen. Der Ratgeber Wie Hunde mit ihrem Herrchen oder Frauchen kommunizieren liefert weitere interessante Infos.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen