Samstag, 1. August 2015

Tierquälerei: Mischling Peter völlig verwahrlost ausgesetzt

Mischlingshund Peter wurde weggeworfen wie Müll. Bildquelle: Tierheim Siegen.
Da standen selbst erfahrene Mitarbeiter des Tierheims Siegen unter Schock: Anfang Juli erreichte sie ein Anruf, dass in einem Kreuztaler Ortsteil ein Fundhund abgeholt werden müsse. Das Tier sei in einem sehr schlechten Zustand. Was die Tierfreunde dann allerdings vor Ort vorfanden, übertraf selbst ihre schlimmsten Befürchtungen. Ein bis auf die Knochen abgemagerter Mischlingshund lag entkräftet auf der Seite. Er war dehydriert und überhitzt, sein Fell übersät mit Kot und Maden. Sofort nahmen die Tierfreunde den Vierbeiner in ihre Obhut.

Die Retter mutmaßen, dass der Hund kein Streuner ist, sondern über einen langen Zeitraum gequält und schließlich zum Sterben abgelegt wurde. Wie schrecklich! Leider gingen beim Tierheim bisher noch keine nennenswerten Hinweise auf den Täter ein. Um die Suche nach dem Tierquäler zu unterstützen, hat die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. nun eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt. 

Mischling Peter ist auf dem Weg der Besserung. Bildquelle: Tierheim Siegen.
Zum Glück geht es zumindest Peter - so wurde der Mischling von den Mitarbeitern des Tierheims getauft - mittlerweile etwas besser. Er hat an Gewicht zugelegt, seine Wunden heilen und auch seine Blutwerte verbessern sich. Eine Zeit lang möchte ihn das Siegener Tierheim noch weiter aufpäppeln, dann kann er hoffentlich in ein glückliches, neues Zuhause vermittelt werden. Wir wünschen ihm alles Gute!

Weitere Hunde, die sich über ein neues Herrchen oder Frauchen freuen würde, finden Sie übrigens in den Kleinanzeigen für Hunde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen