Freitag, 1. April 2016

Kuscheleinheiten mit einer deutschen Dogge

Hunde sind wohl die treusten Begleiter des Menschen und das zeigen sie uns immer wieder. Ob nun ein schmusebedürftiger Jack Russell Terrier oder eine liebevolle deutsche Dogge macht dabei keinen Unterschied. Oder vielleicht doch? In diesem Video wird klar, dass es einen entscheidenen Unterschied gibt und der bezieht sich vor allem auf die Größe des Tieres. Denn währedn sich ein kleiner Jack Russell Terrier liebevoll an dich kuschelt, sieht das bei einer deutschen Dogge etwas anders aus.


                           


Die deutsche Dogge unter die Lupe genommen


Die deutsche Dogge vereint Anmut und Eleganz. Aufgrund ihrer Größe wurde sie bereits in der Antike als Kampfhund und vor allem als Kriegshund gehalten. Dementsprechend ist sie mit einem massiven Körperbau ausgestattet, der auf den Einen oder Anderen durchaus furchteinflößend wirken kann. Hündinnen sind mindestens 72cm und Rüden kommen auf eine Höhe von mindestens 80cm. Bei einer solchen Größe werden sie mindestens 50kg schwer.

Keine Spur von Agressivität


Die deutsche Dogge ist keineswegs ein kampflustiges Tier, auch wenn man das aufgrund ihrer Vergangenheit annehmen könnte. Ganz im Gegenteil. Sie ist zurückhaltend und freundlich Fremden gegenüber. Wie das Video zeigt, ist sie äußerst selbstbewusst und in manchen Situationen stur, vor allem dann, wenn es um die nötige Zuneigung und Liebe geht, die sie, in dem Fall von Herrchen, liebevoll erzwingt.

Eine treue Seele


Die deutsche Dogge ist bestens als Familienhund geeignet und ist nicht nur treu und geduldig, sondern auch liebevoll. Leider erkranken diese Hunde oft und es fällt ihnen beispielsweise schwer Treppen zu steigen, bis sie ausgewachsen sind. Im Alter können sie aufgrund von Erkrankung solche Hindernisse kaum noch überwinden. Die Lebenserwartung einer deutschen Dogge ist verhältnismäßig kurz. Sie werden ungefähr 5-8 Jahre alt.
Je größer der Hund, desto begehrter ist er unter den Züchtern und Doggenliebhabern. Dies führt leider dazu, dass die Tiere völlig überzüchtet sind und dadurch sehr anfällig für Krankheiten werden.Häufige Krankheiten sind in der Regel Knochenkrebs, Magendrehungen, Hüftgelenksdysplasie sowie Herzmuskelerkrankungen DCM. Aus diesem Grund sollte man sich beim Kauf dieser Rasse darüber im Klaren sein, dass spätere Arztkosten anfallen und ein Hund dieser Größe selbstverständlich von allem etwas mehr braucht. Vom Futter, über Auslauf und natürlich auch menschliche Zuneigung.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen