Montag, 21. November 2016

Rasseportrait Jack Russel Terrier

Rasseportrait Jack Russel Terrier

Der immer fröhliche Jack Russel Terrier hat es auf das Siegertreppchen geschafft. Bei der diesjährigen markt.de Hundeumfrage belegt die beliebte Hunderasse Platz 3. Aus diesen Grund stellen wir allen Interessierten die wichtgsten Informationen über den Jack Russel Terrier vor und beantworten die wichtigste Frage, die sich vor einem Hundekauf stellt: Zu wem passt ein Jack Russel terrier?

Passt ein Jack Russel Terrier zu mir?


Der fröhliche und aufgeweckte Jack Russell Terrier ist ein sehr unkomplizierter und pflegeleichter Hund. Jack Russell Terrier sind sehr eigenständige Hunde und versuchen bei mangelnder Erziehung ihren eigenen Willen durchzusetzen. Aus diesem Grund sind sie nicht unbedingt für Hundeeinsteiger geeignet. Der Besitzer braucht oftmals Geduld, um dem Hund etwas beizubringen. Wer über genug Zeit und Erfahrung verfügt, um diese quirlige Rasse in ausreichendem Maß geistig auszulasten, wird mit einem treuen und anhänglichen Gefährten belohnt. Der Jack Russell Terrier duldet andere Tiere häufig nur, wenn er bereits als Welpe an sie gewöhnt wurde. Für Menschen, in deren Haushalt bereits eine Katze lebt, kann dies zum Problem werden. Anderen Hunden gegenüber ist er jedoch meist sehr aufgeschlossen. Aus diesem Grund eignet er sich hervorragend als Zweithund für erfahrene Hundebesitzer. Da die intelligenten Terrier gerne auf Entdeckungsreise gehen, sollte auf eine sichere Umzäunung des Grundstückes geachtet werden. Jack Russells besitzen trotz ihrer geringen Größe einen ausgeprägten Bewegungsdrang und sollten nur in der Wohnung gehalten werden, wenn der Besitzer über genug Zeit für ausgedehnte Spaziergänge verfügt. Er ist für die Familie geeignet und kann bei guter Haltung bis zu 16 Jahre alt werden. Sein agiler Charakter verlangt reichlich Auslauf und Aktivität. Dieser Hund passt gut zu Familien, die sehr aktiv sind und den Hund deshalb auslasten. Möglich sind auch kinderlose Paare, die ihre Freizeit gerne aktiv und sportlich verbingen und einen Hund suchen, den sie in diese Aktivitäten integrieren können.


Körperbau und Aussehen


Der Jack Russell Terrier wird bis zu 6kg schwer und 38cm groß. Das kurze Fell gibt es in den Varianten Rau- oder Glatthaar. Es ist komplett weiß, hat jedoch häufig Einfärbungen in schwarz und/oder braun. Er ist eher lang als hoch. Das Gesicht des Jack Russell Terriers wird von seinen heruntergeklappten Ohren eingerahmt.

Geschichte und Herkunft

Im 19. Jahrhundert begann ein Reverend in Großbritannien Terrier zu züchten. Dieser Reverend, John (Jack) Russell, gab der Rasse später den Namen. Ziel des Reverends war, einen arbeitsfähigen, robusten Terrier zu züchten. Die Hunde eigneten sich für die Jagd, aber auch bei Reitern ist der Hund beliebt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Jack Russell immer beliebter und ist heutzutage in vielen Haushalten anzutreffen

Pflege und Gesundheit

Beim Jack Russell ist sehr viel Wert auf die Fellpflege zu legen, einmal in der Woche sollten die Tiere gründlich gebürstet werden. Im Grunde genommen hängt diese Notwendigkeit von der Haarlänge des Tieres ab, denn kurzhaarige Terrier verlieren ihr Haar relativ schnell. Die Hunde gewöhnen sich schnell an den wöchentlichen Rhythmus und werden das Bürsten letztlich als Wohltat empfinden. Ein Jack Russell sollte dennoch einmal pro Monat getrimmt werden. Hierunter wird das Entfernen des alten und lockeren Deckhaares der Hunde verstanden. Dies sollte allerdings von unerfahrenen Hundebesitzern nicht gleich selbst gemacht werden, ein Profi sollte diese Tätigkeit übernehmen.

Achten Sie auch auf die Pflege von Ohren, Augen und Krallen. Die Pflege beruht auf der täglichen Kontrolle, diese betrifft auch den Kot, auch dieser sollte täglich kontrolliert werden. Die Hunde neigen zur Verstopfung der Analdrüsen, dies kann wiederum zu schweren Entzündungen führen. Wenn die Hunde sich an den Ohren kratzen, können Milben, Bakterien oder Pilze die Ursache sein. Ein Besuch beim Tierarzt sollte die Folge sein.

Typische Erkrankungen


Jack Russell Terrier können bei guter Haltung bis zu 16 Jahre alt werden. Die turnusmäßigen Impfungen und regelmäßige Besuche beim Tierarzt sind hierfür notwendig. Dennoch gibt es beim Jack Russell Terrier auch rassetypische Krankheitsbilder. Hierunter fallen beispielsweise Taubheit, Ataxie, Patellaluxation und Myelopathie. Die Taubheit ist in der Regel angeboren. Wenn sie einseitig auftritt, kann sie nicht einfach erkannt werden. Hier sollte beim Tierarzt eine audiometrische Untersuchung vorgenommen werden. Sie kann aber auch auftreten, wenn der Hund an Ataxie und Myelopathie erkrankt ist. Hierbei handelt es sich allerdings um eine sehr seltene Erbkrankheit. Die Luxation erkennt der Hundebesitzer, wenn der Jack Russell vorwiegend auf drei Beinen läuft. Es liegt dann effektiv eine Verschiebung der Kniescheibe vor, die nur operativ korrigiert werden kann.

Zucht


Viele Züchter der Hunderasse sind im Jack Russell Terrier Verein e. V. mit Sitz in Heiligenhaus organisiert. Der Züchterverein wurde 1991 gegründet und hat sich 1995 dem Jack Russell Terrier Club of Great Britain angeschlossen. Viele Züchter sind außerdem im Klub für Terrier e.V. organisiert. Über Kleinanzeigen für Hunde bei markt.de finden sich viele Inserate. Mit Hilfe der Angebote können Sie sich junge Hunde anschauen. Nehmen Sie den Kontakt zu den Züchtern über das Kontaktformular oder per Telefon auf und besuchen Sie die Welpen vor Ort.

Wenn Sie einen Jack Russel terrier adoptieren möchten, finden Sie hier passende Kleinanzeigen: Jack Russel Kleinanzeigen

Tipps zum sicheren Hundekauf finden Sie hier: Sicherer Hundekauf

Jack Russel Terrier versuchen gerne, ihren eigenen Kopf durchzusetzen - eine gute Erziehung ist deshalb sehr wichtig. Hier finden Sie Erziehungstipps: Erziehungstipps für Hunde

Alle wichtigen ratgeber zum Thema Hund finden Sie hier: Alle Hunderatgeber auf einem Blick


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen